Veranstaltungen

Bibo-Kino für Kinder in der Kultur.schule Malchin am 30.5.2024

Zur Einstimmung auf den diesjährigen Kindertag haben sich Stadtbibliothek und kultur.schule Malchin etwas Besonderes ausgedacht: das erste Bibo-Kino für Kinder in der kultur.schule Malchin (in der Warener Straße 2a).

Um 15 Uhr zeigen wir den Kinderfilm „Affenstreiche“ über den kleinen Waisenjungen Wim, welcher sich auf eine spannende und turbulente Reise begibt, dabei einen Affen, neue Freunde und ein Zuhause auf einer abenteuerlichen Farm findet!

 

Für alle (großen und kleinen) Kinder, die einen gültigen Bibliotheksausweis besitzen, ist der Eintritt kostenlos, alle anderen bitten wir um einen Unkostenbeitrag von 2,- €.

Dazu gibt´s Popcorn und die kultur.schule bietet wie jeden Dienstag und Donnerstag ab 14 Uhr auch Crêpes an! Also kommt gern schon etwas früher für gute Plätze und Leckereien!

 

Damit wünschen wir allen Kindern einen erlebnisreichen, spannenden und glücklichen Kindertag am 1. Juni!

 

Weitere Informationen erhaltet Ihr auf den Seiten der Stadtbibliothek Malchin ( oder Facebook) und der kultur.schule Malchin .

 

Eure Stadtbibliothek und kultur.schule Malchin!

21.06.2024, Fête de la musique @KULTUR.SCHULE Malchin 

Ein Fest für die Musik: Der Sommerbeginn am 21. Juni ist schon seit 43 Jahren ein hervorragender Grund zum Feiern. Und deshalb gibt es einen Tag voller Musik. Weltweit findet sie in mehr als 540 Städten statt und seit dem letzten Jahr ist die kultur.schule auch dabei! Sie können sicher sein: Wir nehmen den Tag beim Namen.

Die Idee ist einfach: Bei der Fête de la Musique treten Amateur- und Berufsmusiker*innen im öffentlichen Raum honorarfrei auf. Es wird auch kein Eintritt verlangt. Es gibt lokale Ansprechpartner - zum Beispiel die kultur.schule - die koordiniert und als Auftrittsort zur Verfügung steht.

Unser musikalisches Programm startet um 16 Uhr und neben den Schüler*innen der Musikschule sind auch alle Musiker*innen herzlich eingeladen, die Bühnen zu beleben. Damit wir besser planen können, bitten wir um Beantwortung dieser Fragen!

Einladung zum Musikzirkel in Altentreptow

Wir freuen uns, Sie zum nächsten Musikzirkel am 03.06.2024 um 17:30 Uhr in der kultur.schule Altentreptow einzuladen, bei dem wir das Leben und Werk des herausragenden Komponisten Friedrich von Flotow erkunden werden.

Friedrich von Flotow, geboren am 27. April 1812 in Teutendorf, Mecklenburg-Strelitz, war ein deutscher Komponist und Dirigent des 19. Jahrhunderts. Bekannt für seine romantischen Opern, darunter Werke wie "Martha" und "Alessandro Stradella", war Flotow eine bedeutende Figur in der Opernwelt seiner Zeit.

In unserem Musikzirkel werden wir uns nicht nur mit Flotows musikalischem Schaffen auseinandersetzen, sondern auch sein Leben, seine Einflüsse und seinen Beitrag zur Musikgeschichte diskutieren. Es erwartet Sie ein inspirierender Abend voller faszinierender Einblicke und lebhafter Gespräche.

Aktuell:

"Bun venit" @KULTUR.SCHULE Malchin

Bilder eines Kunstsymposiums mit Künstler*innen aus dem Landkreis Bistrița-Năsăud, Rumänien, und der Mecklenburgischen Seenplatte.

Mit Werken von: Marian Coman, Eugen Alupopanu, Alexandru Serban, Kedron Barrett, Bianka Marschall, Kerstin Borchardt, Heiner Radau & Leonid Maadyr-Ool

Informationen zur Ausstellung „Bun Venit“

 

Die Welt sollte geprägt sein von partnerschaftlichem Miteinander. Menschen sollten über Grenzen von Regionen und Nationen hinweg freundschaftlich verbunden sein. Mit Kunst und Kultur können Grenzen überwunden und ein Gefühl der Gemeinschaft geschaffen werden. Genau dafür gibt es Partnerschaften, die nur Sinn machen, wenn sie mit Leben erfüllt werden.

 

Der rumänische Partnerlandkreis Bistrița-Năsăud hat bereits in den letzten Jahren auch die Künstlerinnen und Künstler der Mecklenburgischen Seenplatte zu ihrem jährlichen Kunstsymposium (Art Camp) eingeladen.

Die wunderbaren Erlebnisse, herzlichen Begegnungen und der intensive künstlerische Austausch der Kunstschaffenden in unserer Partnerregion regte dazu an, ein solches Projekt erstmals auch im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte zu veranstalten.

 

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte organisierte zusammen mit der Projektleiterin und Künstlerin Ines Diederich das Kunstsymposium „Bun Venit“ vom 3. bis 10. September 2023 in Neustrelitz im Landkreis MSE.

Fünf Künstler aus der rumänischen Partnerregion, fünf Künstlerinnen und Künstler aus der Region MSE und ein ukrainischer Künstler, der seit vier Monaten in Neubrandenburg lebt, nahmen an diesem Symposium teil, verbrachten gemeinsam eine Woche zusammen und zeigten im Anschluss in einer Ausstellung in der Galerie der Alten Kachelofenfabrik Neustrelitz die Ergebnisse des Arbeitssymposiums. Während der Symposiumswoche gab es vielfältige Begegnungen und Kontakte mit interessierten Bürgern der Region, gemeinsame Besuche von Museen, Kunstausstellungen und Ateliers regionaler Künstlerkollegen.

 

Die Ausstellungseröffnung am 9. September 2023 in der Kulturscheune der Alten Kachelofenfabrik war gleichzeitig der Auftakt und ein Teil der Eröffnungsveranstaltung des diesjährigen KulturHerbstes in der Mecklenburgischen Seenplatte.

Im Rahmen einer öffentlichen Gesprächsrunde konnte jede Künstlerin und jeder Künstler von seinen ganz persönlichen Eindrücken und Erlebnissen dieses Symposiums berichten. Insbesondere die rumänischen Künstler betonten die Wichtigkeit eines solchen Austausches und waren sehr beeindruckt, wie frei und vielfältig die Kunstszene in Deutschland ist. Einen bleibenden Eindruck hat auch die Architektur der Residenzstadt Neustrelitz mit einer Mischung aus modernem und traditionellem Baustil sowie die von Wald und Seen geprägte Naturlandschaft hinterlassen. Die verschiedenen Werke der Künstler spiegeln das wider.

Für die Gäste, aber auch unsere regionalen Kunstschaffenden war die gemeinsame Woche im Ergebnis eine besondere und bereichernde Erfahrung.

 

Über 50 Kunstwerke der Ausstellung „Bun Venit“ waren in den Galerieräumen der Alten Kachelofenfabrik bis einschließlich 15.10.2023 zu sehen und konnten außerdem käuflich erworben werden.

Nach dem Ende der Ausstellung wurde jeweils ein Werk eines jeden Teilnehmenden an den Landkreis MSE übergeben. Die verbliebenen Werke erhielten die Künstlerinnen und Künstlern zurück.

Acht der insgesamt elf Werke, welche dem Landkreis MSE übergeben wurden, sind nun in der kultur.schule Malchin zu sehen.